[mailto:ksmvb@gmx.de]
[mailto:ksmvb@gmx.de]
Rechtlicher Hinweis, Disclaimer: Das LG Hamburg hat am 12.05.1998 entschieden, daß man durch die Anbringung eines Linkes ggf. den Inhalt der gelinkten Seite mit zu verantworten hat. Das kann dadurch verhindert werden, daß man sich ausdrücklich von diesen Inhalten distanziert. Erklärung: Ich habe auf meiner Seite Links zu anderen Seiten im Internet gelegt. Ich erkläre ausdrücklich, daß ich keinen Einfluß auf die Inhalte und Gestaltung der gelinkten Seite habe und mache mir deren Inhalte nicht zu eigen. Ich habe keine positive Kenntnis über rechtswidrige oder anstößige Inhalte auf den verknüpften Seiten anderer Anbieter. Sollten auf diesen Seiten anderer dennoch anstößige oder rechtswidrige Inhalte enthalten sein, so distanziere ich mich von diesen Inhalten ausdrücklich. Verantwortlich für den Inhalt dieser Seiten ist: Mail: ksmvb@gmx.de
[./geschichtepag.html]
[./start_0004pag.html]
[./start_0005pag.html]
[mailto:ksmvb@gmx.de]
[./bilderpag.html]
[./neuespag.html]
[./kyffhauserpag.html]
[./ferdinand_von_schillpag.html]
[./umgebungpag.html]
Ihre kostenlose Domain können Sie hier registrieren lassen:
[./volksmarinepag.html]
[./start_0001pag.html]
Sie haben Interesse an Sachsens Orden und Auszeichnungen dann besuchen Sie diese Seite:
[http://www.sachsens-orden.de.vu]
[./fechtschulepag.html]
Festspiel - Aufführungen 1912
Ausgabe 2013 über 1880 Vereine
Die Aufführungen fanden im Vereinshaus der Stadt Dresden auf der Zinzendorfstraße statt. Ausführende waren Mitglieder des Schauspielhauses Dresden und Mitglieder verschiedener Militärvereine. Protektor war König Friedrich August. Der Ehren-Ausschuß bestand aus folgenden Persönlichkeiten: Dr.Beutler, Oberbürgermeister, Dr.Windisch, Präsident des K.S.M.V.B., Dr.Hopf, Stadtrat, Freiherr v.Hausen, Kriegsminister, Dr.Lingner, Geh.Rat, Georg Arnhold, Kommerzienrat, und anderen. Preise der Plätze: Resev. Platz 3,15 Mk., 1.Platz 2,10 Mk., 2.Platz 1,05 Mk., 3.Platz 0,55 Mk.. Militär,Schüler und Kinder zahlten nachmittags auf allen Plätzen die Hälfte. Verkauft wurden Textbücher 20Pf., Programmbücher 15 Pf., Postkarten 15 Pf., Photographische Aufnahmen 1,50 Mk.. Der Reingewinn wurde für Wohltätigkeitszwecke verwendet, leider ist die Höhe nicht bekannt.